Jubiläums-Empfang 2017

Festkommers der 125-Jahr Feier am 08. Sept. 2017 im HTV-Festsaal

Rede des 1. Vorsitzenden R. Wegener
Sehr geehrter Herr Staatssekretär Stephan Manke, sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer, sehr geehrter Herr Landtagsabgeordneter Bernd Lynack, ich begrüße den Vize-Präsidenten des DTB Herrn Reiner Beushausen, sowie den Präsidenten des NTV Herrn Gottfried Schumann und Herrn Frank Wodsack als Vorsitzenden des KSB Hildesheim.
Liebe Gäste, liebe Vereinsmitglieder, bitte sehen Sie es mir nach, dass ich Sie nicht alle persönlich ansprechen kann, aber Sie sind mir alle genau so lieb und herzlich willkommen.
125 Jahre Hildesheimer Tennis-Verein von 1892 e.V. - was für ein Jubiläum!
Was für eine spannende und bewegende Geschichte, die auch durch die beiden schrecklichen Weltkriege führt. Was waren das für Pioniere des Tennissports, die zu Zeiten Kaiser Wilhelms dem II. 1892 den HTV gründeten, nachdem der Tennissport einige Jahre davor 1873 in England ins Leben gerufen wurde. Im Sommer 1892 kamen einige begeisterte Hildesheimer Bürger zusammen und gründeten den Hildesheimer Lawn-Tennisverein. Der Kaufmann Hans Meyer-Blankenburg wurde der 1. Vorsitzende. Am Krähenberg wurde ein Gelände gepachtet und sie richteten sich 2 Plätze her. Ihr Clubhaus wurde liebevoll als Bretterbude bezeichnet - an Umkleide- und Duschräume war natürlich noch nicht zu denken. Die Aufnahmegebühr betrugen 3 RM und der Jahresbeitrag 10 RM. Es wurde berichtet, dass an schönen Sommerabenden dort in fröhlicher Runde so manche Bowle getrunken wurde. Das Leben des HTV war damals schon geprägt durch einen regen Spielbetrieb mit vielen Turnieren - deren Höhepunkt immer die Stadtmeisterschaften waren. Der HTV verfügte neben starken Herrenspielern auch über sehr starke Damenmannschaften. Frl. Ritterbusch und Frl. Pancke wurden häufig genannt. Speziell auch die Jugend wurde mit großem Engagement gefördert und die Vorstandsmitglieder gingen damals schon in die Schulen um die Jugendlichen zu einem Probetraining einzuladen.
Gesellig wurde es dann immer im Wiener Hof, oder Café Große Venedig - später Haus Vier Linden. Die Jahresabschlussbälle mit großer Siegerehrung gingen häufig bis in die frühen Morgenstunden und der legendäre "Kehrwiederpokal", ein hochwertiger Silber-Wanderpokal, wurde so manchesMal mit prickelndem Schaumwein gefüllt und geleert.
Wer aber denkt, dass alles immer so harmonisch ablief, der irrt. Im Jahr 1927 spaltete sich eine oppositionelle Gruppe ab und gründete einen eigenen Club und der hieß "Gelb-Rot". Das waren die eigentlichen Farben des HTV. Die Meuterer nahmen sogar die Fahne einfach mit. Aber der HTV - vom Scheitel bis zur Sohle nobel - suchte sich ohne großen Aufhebens neue Farben und die waren Schwarz/Weiß. Die Gelb-Roten mit der Fahne ließ man einfach ziehen.
In dieser Zeit schloss sich der Tennisbaron Gottfried von Cramm dem HTV an und man berichtet von packenden Kämpfen mit dem Lokalmatador Helmut Pancke, der dem Verein als Vorsitzender von 1933 bis 1937 vorstand. Gottfried von Cramm war es auch, der dem HTV große Unterstützung gab nach dem 2. Weltkrieg und mit dafür sorgte, dass unser Verein die Selbstständigkeit auf der Anlage am Bergsteinweg behielt - indem er u.a. mit Offizieren der Besatzungsmacht auf der Anlage spielte.
Nach dem Krieg nahm der HTV-Zug gewaltige Fahrt auf und er wurde nur gebremst durch die Ankündigung der Stadt Hildesheim - das erste Mal im Jahr 1965 - dass die heiß geliebte und legendäre Anlage am Bergsteinweg mit mittlerweile 5 Rot Grand-Plätzen nebst Clubhaus einer geplanten Wohnsiedlung weichen müsse. Im Oktober 1970 waren dann die Pläne konkret und die Wahl fiel dann auf das Gelände am Steinberg, wobei die Stadt zwei weitere Gelände an der Münchewiese und in Drispenstedt angeboten hatte.
Unter der Ägide von Dr. med. Schehl, dem damaligen Präsidenten mit seinem neuen Platzwart Dieter Bettels wurde dann in atemberaubender Geschwindigkeit die neue Tennisanlage am Ulmenweg errichtet. Die Einweihung fand bereits am 24. September 1974 statt.
Die zuständigen Herren der Stadt Hildesheim rauften sich so manches Mal die Haare ob der Geschwindigkeit der Entscheidungen und des originären Stiles unseres lieben Dieter Bettels. Ich erinnere nur an die legendäre "Baumfällaktion über Nacht und Nebel" für die Errichtung unserer 2 Jugendplätze.
Dennoch gab es immer sehr große Unterstützung von dem Oberbürgermeister und den zuständigen Dezernenten. Daher, lieber Herr Oberbürgermeister Dr. Meyer, im Nachhinein sorry dafür- aber gleichzeitige nochmal ein Herzliches Dankeschön an die Stadt Hildesheim für die beispiellose, gute Unterstützung in den ganzen 125 Jahren.
Die spannende Geschichte und Historie können Sie in unserer Jubiläums-Broschüre nachlesen und verfolgen.
Dieter Bettels - leider verstorben am 24.11.2016 - war 30 Jahre Vorsitzender des HTV von 1980 bis 2010 bis ich die Nachfolge antrat. Er wurde zum Ehrenvorsitzenden seines HTV gewählt. Lieber Dieter, ich weiß Du hörst zu und überwachst das, wie wir das Jubiläum gestalten - sei Dir dessen sicher - Du bist unter UNS und "we will do our best".
Auch in sportlicher Hinsicht kann sich die Bilanz des HTV sehen lassen. Etliche Deutsche Meisterschaften in den Einzel- und Doppelkonkurrenzen wurden errungen. 3 Mal gab es den Deutschen Mannschafts-Meistertitel bei den Herren 35, 40 und 50 und viele Meisterschaften auf Norddeutscher und Landesebene. Herausragende Spieler waren damals Harald Neuner - unser jetziger Cheftrainer - zeitweise Nikola Kiefer und Tom Zacharias. Tom lässt auch heute noch zusammen mit Holger Bredel und den Damen Iris Brembt-Liesenberg und Gudrun Köppen-Castrop die HTV-Flagge auf hohem Niveau wehen.
Hunderte von Zuschauern kamen täglich, um die Spiele der Deutschen Meisterschaften für Damen und Herren 30 + 35 in den Jahren 2004-2008 zu verfolgen. Zusammen mit Eckehard Richter habe ich als Turnierdirektor die Begeisterung miterleben dürfen. Das war Tennis vom Feinsten auf der HTV-Anlage.
Bis hin zur höchsten Liga (Regionalliga) bei den Altersklassen, spielen 22 Punktspielmannschaften des HTV im Damen- und Herren-Bereich und 12 Mannschaften im Jugendbereich. Eine homogene und gesunde Spannbreite vom Breitensport bis hin zum Leistungssport.
Im HTV gibt es einen Namen der sofort genannt wird - wenn es um die Jugendarbeit geht. Gisela Kötter - sie war von 1984 bis 2016 - also 32 Jahre sehr erfolgreich als Jugendwartin tätig. Für die vielen großartigen Talente möchte ich stellvertretend einige Namen nennen: Eric Hofmann, Thomas Richter, Jennifer Wilhelms und Jannik Opitz.
Die Jugendarbeit ist jetzt in guten Händen bei Elke Stotz und unserem Trainerteam unter der Leitung von Maxi Kälz. Danke liebe Gisela, auch für die 6 Jahre in denen Du mich als 2. Vorsitzende unterstützt hast.
Der HTV ist in seinem Umfang wie ein kleines oder mittleres Unternehmen zu sehen - in diesem Sinne habe ich die Vereinsführung auch im Jahr 2010 gesehen, als ich zum Vorsitzenden gewählt wurde. Und als Unternehmer "unternimmt" man etwas und unterlässt nichts - das war also auch die Devise und Maxime für unsere großartige Umbaumaßnahme im Jahr 2014. Wir haben den Haushalt weiter konsolidiert und 4 Jahre Geld angespart für diese Sanierungs- und Umbaumaßnahme in der Größenordnung von 300 Tsd. €.
Da es sich in erster Linie um energetische Sanierungen handelte, haben wir zinsgünstige Kredite KFW in Zusammenarbeit mit unserer Hausbank verhandeln können. Dies ging natürlich auch nur, weil unser Rating-Index sehr gut und unser Eigenanteil an der Finanzierung recht hoch war. Tolle Unterstützung in Form von Zuschüssen bekamen wir vom KSB/LSB - Frank dafür nochmals unseren herzlichen Dank. Vielen Dank auch an alle Firmen, Banken, Institutionen und Sponsoren für die hervorragende Unterstützung und Zusammenarbeit. Besonders bedanken möchte ich mich auch bei dem EBZ (Energieberatungs-Zentrum Hildesheim) für die fachlich sehr gute Begleitung. Erste Energiebilanzen zeigen bereits, dass die Maßnahmen ziehen und die Energieeinsparungen zur Refinanzierung in der kalkulierten Höhe zu verzeichnen sind.
Lassen Sie mich noch etwas sagen zu der Tennisszene in Hildesheim und der Region. In Freundschaft mit Respekt und Anerkennung wird eine beispielhafte, enge Kooperation mit allen Hildesheimer Tennis-Vereinen gepflegt (Gelb-Rot-Eintracht, HTC RW, MTV 1848, VfV Hildesheim und SG-Marienburger Höhe) das gilt auch für alle Vereine aus der Region (stellvertretend dafür stehen der SC Harsum, RW Ahrbergen und TC BW Itzum) Es erfolgt gegenseitige Unterstützung bei Turnieren und Meisterschaften sowie Veranstaltungen die von der Tennis-Region Hildesheim-Peine veranstaltet werden.
So haben wir z.B. mit dem HTC-RW Hildesheim in den letzten 2 Jahren mit großem Erfolg bei ca. 140 Meldungen, die HILDESHEIM OPEN, ein Ranglistenturnier der Kategorie S4 durchgeführt. Lieber Bernd, Danke für die gute Kooperation.
Tradition und Innovation, eine erfolgreiche Synthese, die unseren HTV auch in den nächsten Jahrzehnten begleiten wird.
Der HTV eine Begegnungsstätte für Jung und Alt, ist sich bewusst, dass er neben der sportlichen, auch eine wichtige soziale und kulturelle Rolle im Konzert der heutigen Gesellschaft einnimmt.
Jetzt schließt sich der Kreis wieder, aus der Bretterbude mit Veranda ist unser schönes Clubhaus mit Terrasse und ausgezeichneter Gastronomie geworden und statt Bowle trinken wir Prosecco und frisch gezapftes Bier.
Herrn MP Stephan Weil danke ich für die Schirmherrschaft zu unserem Jubiläum. Ich danke auch allen Sponsoren, Inserenten und Helfern und natürlich meinen Vorstands-Kolleginnen und - Kollegen.



Bretterbuse
Wo Alles begann:
Die Bretterbude
    
Clubmeisterschaft
Die ersten Clubmeisterschaften
nach dem 1. Weltkrieg
    
GottfriedvonCramm
Gottfried von Cramm
1936


Bergsteinweg
Tennisanlage des HTV
Bergsteinweg 1932
    
Tennisanlage
Tennisanlage des HTV
heute
    
Grillhütte
Unsere Grillhütte
 


D.Bettels
Dieter Bettels
 
    
Tennisanlage
Gisela Kötter
 
    
Grillhütte
Harald Neuner
 


RW
1. Vorsitzender Rainer Wegener


SM
Staatssekretär Stephan Manke
    
IM
OB Dr. Ingo Meyer


BL
Landtagsabgeordneter Bernd Lynack


    
FW
Vorsitzender des KSB/LSB Frank Wodsack
seit 40 Jahren HTV-Mitglied
moderierte gekonnt die Veranstaltung


RB
Reiner Beushausen Vizepräsident DTB
    
GS
Gottfried Schumann Präsident NTV


Eine spontane kleine Talk-Runde













FK0
 


FK1
 



HTV-Heft
PDFHTV-Festheft als PDF herunterladen



Bilder-Galerie

      Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden    Hier erfahren Sie mehr     Einverstanden